Bei der Herstellung von Druckgussteilen aus Aluminium und Zink setzen wir vollautomatische Kalt- und Warmkammer-Druckgussmaschinen ein und fertigen Serien von Tausend bis zu einigen Millionen Stück pro Jahr.

Für die mechanische Weiterbearbeitung der Druckgussteile verwenden wir Bohrautomaten, CNC- und Sondermaschinen. Die Oberflächenbehandlung erfolgt mit Hilfe von Gleitschleif- und Strahlanlagen. Darüber hinaus gehende Oberflächenveredelungen lassen wir von externen Spezialisten ausführen. 

In unserem betriebseigenen Werkzeugbau setzen wir neben konventionellen Werkzeugmaschinen CNC-Fräsmaschinen, CNC-Drehbänke sowie Erodiermaschinen ein. Hier entstehen unsere serienreifen, hochpräzisen Druckgusswerkzeuge.

Der Bereich Qualitätssicherung beginnt bei Pflitsch Druckguss mit der Überprüfung der technischen Zeichnung Ihres Produktes. Alle darauf folgenden Fertigungsprozesse werden bei uns mit Methoden wie FMEA (vorbeugende Qualitätssicherung) und SPC (statistische Prozessregelung zur Fehlervermeidung) kontinuierlich überwacht und optimiert. Zur Kontrolle von Form, Struktur und Material unserer Produkte und Werkzeuge setzen wir nicht nur die 3D-Koordinatenmessung und Härteprüfung ein, sondern arbeiten auch mit Spektral- und Röntgenanalyse.
Die überwiegende Anzahl der Werkzeuge wird direkt im firmeneigenen Werkzeugbau hergestellt. Hierbei setzen wir auf unsere eigene Konstruktion um die Bauteile gemeinsam mit unserem Kunden gießgerecht zu gestalten und das Werkzeug zu konstruieren.